Schwindel

Für den aufrechten Gang der modernen Menschen sind die Gleichgewichtsorgane im Innenohr könnte das wichtigste Orientierungsorgan. Liegt hier eine Funktionsstörung vor, äußert sich das in Schwindel unterschiedlicher Ausprägung. Unter Zuhilfenahme von modernsten Diagnostikverfahren sind wir in der Lage, Störungen des Gleichgewichtsorgans sicher und zuverlässig zu erkennen und zu behandeln.

Was ist Schwindel?

Dr. med. Jan Balczun - Schwindel

Das Gleichgewicht ist ein hochkomplexes System, an dem mehrere Sinnesorgane beteiligt sind. Damit hat bereits eine kleine Störung in einem der Stellglieder eine große Auswirkung auf diesen Regelkreis, was sich als Schwindel äußert.

Unter dem Begriff Schwindel werden viele sehr unterschiedliche Symptome zusammengefasst, die ganz unterschiedliche Ursachen haben können. So vielfältig wie die Arten des Schwindels (z.B. Drehschwindel, Schwankschwindel, Gangunsicherheit, Fallneigung) sein können, so vielfältig sind die Ursachen: Von Erkrankungen des Nervensystems über Verspannungen im Muskelbereich und Herz- Kreislauferkrankungen bis hin zu Funktionsstörungen im Innenohr. Aus diesem Grund ist die Untersuchung und Behandlung von Schwindelbeschwerden eine wichtige Aufgabe unserer HNO Praxis.

Schwindelerkrankungen im HNO-Bereich

Neuropathia vestibularis

Bei dieser Krankheit kommt es zu einer Minderfunktion oder einem Ausfall eines der beiden Gleichgewichtsorgane. Es setzt ein plötzliches starkes Drehgefühl wie in einem Karussell. Beim Stehen und Sitzen -falls dies überhaupt möglich ist- neigt man zum Fallen in eine bestimmte Richtung. Das Hören ist davon allerdings nicht beeinträchtigt. Dies ist ein wichtiger Unterschied zum Morbus Menière.

Morbus Menière

Bei dieser Erkrankung kommt es zu plötzlichen Drehschwindel- Anfällen, die mit Hörverschlechterung und Tinnitus einhergehen. Der Abstand zwischen diesen Anfällen kann sehr kurz sein, es kann aber auch Jahre dauern, bis ein erneuter Anfall auftritt.Typischerweise tritt bei dieser Erkrankung eine Verschlechterung durch Bewegung sowie Übelkeit und Erbrechen auf.

Gutartiger Lagerungsschwindel

Diese Erkrankung ist eine der häufigsten Schwindelursachen im HNO Bereich und wird durch eine leichte Funktionsstörung im Gleichgewichtsorgan hervorgerufen. Typisch für diese Art der Erkrankung ist ein Drehschwindel bei bestimmten Kopfdrehungen. Durch einfache Lagerungsübungen ist der gutartige Lagerungsschwindel gut behandelbar.

Methoden der Untersuchung

Kalorische Prüfung

Bei dieser Untersuchung wird das Gleichgewichtsorgan durch einen Kalt- oder Warmreiz erregt. Dies kann entweder durch Wasser oder auch durch Luft erfolgen. Durch diese Erregung kommt es zu kurzzeitigem Schwindel, der eine typische Augenbewegung auslöst. Unter einer speziellen Brille können diese sichtbar gemacht und ausgewertet werden. Hierdurch können Rückschlüsse über die Funktion des Gleichgewichtsorganes gezogen werden.

Videonystagmographie (VNG)

Bei der Videonystagmographie wird die Auswertung der kalorischen Prüfung mittels eines speziellen Kamera aufgezeichnet und computergestützt ausgewertet.

Lagerungsprüfung

Vor allem zur Diagnostik des gutartigen Lagerungsschwindel ist die Lagerungsprüfung das Mittel der Wahl. Durch Lagerung des Patienten in verschiedenen Positionen kann der Schwindel ausgelöst und somit diagnostiziert werden. Die so gewonnenen Ergebnisse führen zu gezielten Möglichkeiten der raschen Heilung.

Therapie

Neuropathia vestibularis

Bei dieser Erkrankung ist das wichtigste die körperliche Schonung und die Infusion mit durchblutungsfördernden Substanzen bzw. Cortison. Die Therapie kann entweder ambulant oder stationär durchgeführt werden. Nähere Informationen finden Sie unter „Infusionstherapie“,

Morbus Menière

Im Akutfall hilft auch hier die Infusion mit Cortison und durchblutungsfördernden Substanzen. Im schweren Verlauf erfolgt die stationäre Therapie.

Gutartiger Lagerungsschwindel

Hier erfolgt die Therapie bei Ihnen zu Hause. Mit Hilfe eines Übungsbogens führen Sie eigenständig verschiedene Lagerungsübungen aus, die Ihnen helfen, die Ursache schnell zu beheben.